Hier findest du alles was du wissen musst zum NAS. Was man damit tun kann, wie das geht und was für Probleme auftreten können.

Nextcloud

Der einfachste Weg an die Daten auf dem NAS zu kommen ist wohl sich mit dem Nextcloud-Webinterfce zu verbinden. Das findest du unter https://cloud.stabel.family/

Nextcloud bietet aber auch Clients an für Windows, Linux, Mac, Android und iOS.

Über CalDAV & CardDAV können auch Kalender, Kontakte und Aufgaben synchronisiert werden. Bei Android läuft das über DavX5, das man über den F-Droid Store kostenlos bekommt. Auf dem Rechner kann man z.B. Outlook mit CalDavSync verwenden, oder Thunderbird mit CardBook und Lightning Calendar.

Bitwarden

Auf dem NAS läuft seit kurzem (Stand: 14.06.2020) auch Bitwarden. Damit kannst du deine Passwörter zentral an einer Stelle verwalten, es gibt Plugins für alle großen Browser, Desktop Apps für alle großen Betriebssysteme und natürlich auch für Smartphones. Das Webinterface kann zur Not von überall erreicht werden.

VPN

Um auf das NAS via VPN zugreifen zu können - so als wärst du daheim - brauchst du zwei Dinge: OpenVPN selbst und die entsprechende Konfiguration.

Windows

Für Windows gibt es derzeit zwei Programme die funktionieren. Such dir eins der beiden aus und installiere es entsprechend der Anweisungen im Installer:

Nach der Installation musst du die Konfiguration herunterladen. Sie befindet sich auf dem NAS im Transfer-Ordner. Du kannst auf ihn z.B. über das Webinterface oder WebDAV zugreifen.

Im Fall vom OpenVPN GUI musst du die ca.crt, ca_bundle.crt und nas.ovpn inC:\Users\<Dein Nutzername>\OpenVPN\config\ ablegen und dann OpenVPN GUI neu starten. Mit einem Rechtsklick auf das Icon in der Taskleiste (unten rechts) solltest du dich jetzt über Connect->nas mit dem NAS verbinden können.

Im Fall von OpenVPN Connect musst du das Programm starten und dann auf "Import from File" klicken und die nas.ovpn auswählen.

Linux

Die Konfiguration findest du in \\NAS\Transfer\openvpn. Frag deine Distro wie man openvpn installiert. Nach der Installation einfach mit openvpn /pfad/zur/datei verbinden. Wenn es nicht geht, versuch's als root.

Oft gehts auch gut mit networkmanager-openvpn. Da einfach die Konfiguration importieren und es sollte klappen. Wenn nicht, ist beim Import vielleicht was schief gelaufen. Schau dir die generierte Datei an: /etc/NetworkManager/system-connections/nas.nmconnection. Bei Problemen meld dich.

Test der Verbindung

Nachdem du dich mit dem NAS verbunden hast kannst du testen ob die Verbindung auch funktioniert. Das einfachste hierzu ist in das mit der Tastenkombination Win+R geöffnete Fenster cmd einzugeben und dann ping 10.8.0.1 um das NAS anzupingen. Kommt was zurück bist du drin!